Gemeinschaftliches Wohnen bedeutet für uns:


  • Wohnprojekte werden gemeinsam mit allen Beteiligten geplant, gebaut bzw. umgebaut.
  • Jede Gruppe bestimmt für sich die Art und Weise des Zusammenlebens.
  • Grundprinzip ist eine neue Qualität des Mit– und Füreinander, eine lebendige, solidarische, verlässliche und unterstützende Nachbarschaft.
  • Wenn freiwillige Initiative füreinander an Grenzen stößt und nachbarschaftliche Hilfe nicht ausreicht, organisiert die Gruppe externe Dienstleistungen.
  • Im Zusammenleben sollen Nähe und Distanz ausgewogen beachtet werden und Verschiedenheit ihren Raum haben.
  • Konflikte gehören zum Zusammenleben, sie sollen offen angesprochen und in Wertschätzung geklärt werden.
  • Entstehende Gebäude und die Außenbereiche sollen die Begegnung und Kommunikation fördern, dazu gehören Gemeinschaftsräume und –flächen.
  • Im Rahmen der Möglichkeiten soll altersgerecht und ökologisch gebaut werden.